Fragen von einem Nichtskönner, Website wie zB mobile.de erstellen

  • Jetzt anmelden. Es dauert nur 2 Minuten und ist kostenlos!

Werbung

Jetzt auf elektrisches Fahren umstellen, Umwelt schonen und 1.500km kostenlosen Strom von Tesla bekommen. https://ts.la/carsten15473.

itchy

Neues Mitglied
13 März 2013
3
0
0
Hallo liebe Gemeinde,

habe mich vor einigen tagen hier im Forum angemeldet und bin schon fleißig am durchlesen.
Ich hoffe ich bin hier richtig, ansonsten bitte verschieben :wink:

Was ich gerne möchte ist, so eine Seite wie zB mobile.de, autoscout.de immowelt.de etc. zu erstellen.
Was mich jetzt brennend interessiert ist, wie funktioniert dass ganze System? ist es kompliziert so etwas zu machen?
Ich hatte mal vor einigen Jahren, oder besser gesagt vor über 10 Jahren als Teenager so eine "billig" Homepage mit HTML gemacht.
Bin da schon laaaaange wieder raus.

Kann man mir schritt für schritt erklären wie dass alles abläuft? (Aber extra für doofe :roll: )
Mit welchen Kosten ist dass ganze verbunden?

Würde mich auf eure Kommentare sehr freuen...


Gruß
 

XraYSoLo

Senior HTML'ler
19 Juli 2005
6.036
26
48
Hallo und willkommen.

Lesen, anwenden, lesen, anwenden, anwenden, lesen, anwenden, anwenden, lesen, anwenden usw.
Dadurch lernt man Programmieren am effizientesten.

Das hier ist ein idealer Einstieg, den ich jedem Anfänger ans Herz legen würde.


Nils aka XraYSoLo
 

scbawik

Senior HTML'ler
14 Juli 2011
2.542
448
83
Ich denke du zählst zu denen, die denken, dass eine qualitative Website in ein paar Stunden programmiert ist. Und dann solls natürlich nicht über 100 € kosten.

Ich habe jetzt zwar keine Kalkulation gemacht, aber ich sag mal für eine Seite wie autoscout24.de musst du dir unter einem 30000 Budget erst gar keine Gedanken darüber machen.

So eine große Website ist im Gesamten so umfangreich - du wirst dir auch noch mit dem erwähnten Budget schwer tun dies umzusetzen. Wahrscheinlich reichen die 30000 gerade mal für Besprechungen und Programm-Planung.

Nach 'Schritt für Schritt' musst du auch erst gar nicht fragen. Leute die so etwas programmieren, können bereits sehr gut programmieren und brauchen keine Schritt für Schritt-Anleitung.

Wie heißt es so schön - Schuster bleib bei deinem Leisten.

PS: Nicht so böse gemeint wie es sich vielleicht liest. Ich habe auch noch am Anfang gemeint dass ich in einer Woche DAS neue Social Network programmiert habe.

Update: Achja, zu deiner Frage: Ja, es ist kompliziert :p
 
Zuletzt bearbeitet:

itchy

Neues Mitglied
13 März 2013
3
0
0
Dass ich so etwas in einigen stunden nicht hinbekommen werde ist klar,
auch dass es mehr wie 100€ kosten wird, bin ich mir bewusst :)

Natürlich ist auch scout24.de in meinen Augen ein Riesen Brocken, wenn man mal bedenkt dass scout24.de auch mal
ne "Kellerfirma" war :grin:

Mit der "Schritt für Schritt" Anleitung wollte ich eher wissen, wie dass System überhaupt funktioniert.
Sind dass externe server wo die Bilder hochgeladen werden etc etc etc.

Über Kritik bin ich nicht böse, so etwas muss man in der heutigen Zeit vertragen können ;ugl

Und zum Thema kompliziert, ist es kompliziert rein zu kommen oder drinnen zu bleiben :?:
 

scbawik

Senior HTML'ler
14 Juli 2011
2.542
448
83
Na dann bin ich ja beruhigt :)

Ich denke die gewählten Beispiele sind einfach viel zu groß - wenn du noch keine grundlegenden Erfahrungen in der Entwicklung eines solchen Systems hast. Ich muss dazu sagen, ich habe auch noch nicht ansatzweise so etwas großes gemacht. Alleine kann man so etwas auch gar nicht zeitgerecht realisieren.

Meine Arbeiten beschränken sich eher auf die Entwicklung eines eigenen CMS's und die dazugehörigen Websites bzw Shopsysteme.

Dadurch sammelst du schon einmal grundlegende Erfahrungswerte bezüglich Sicherheit, Performance und weiteren Optimierungsmöglichkeiten die du dann für das nächste Projekt wieder anwenden kannst. Irgendwann bist du dann selbst soweit, dass du weißt wie man ein System maßgeschneidert zum jeweiligen Projekt aufbaut.

Dabei gibt es so viele Teile zu beachten, dass man nicht pauschal sagen kann, wie man ein solches System aufbaut.

Um sich dieses Wissen anzueignen reicht es meist leider nicht, nebenbei in der Freizeit ein bisschen zu coden. Da müsstest du schon arbeitslos oder Schüler sein, damit du Zeit dafür findest. Am besten ist es natürlich wenn du hauptberuflich damit zu tun hast - und auch noch deine Freizeit dafür "verschwenden" willst.

Ich sag mal so kann es ablaufen:

1. Du machst eine Website (Oder mehrere, bis du fit in HTML und CSS [und evtl JavaScript] bist)
2. Du machst eine Website mit PHP-Elementen (zB die Navigation wird durch ein PHP-Script generiert, Bilder werden automatisch aus einem Ordner ausgelesen, usw.)
3. Du machst eine Website mit (selbst programmiertem) CMS. Wenn das klappt, schonmal gut.
4. Du machst nochmal eine Website mit CMS. Dir wird auffallen das du beim alten CMS einige Fehler gemacht hast oder etwas besser lösen könntest. Du hast daraus gelernt und machst die Fehler nicht noch einmal.
5. Du wiederholst die Schritte 3 und 4 mehrmals, bis du merkst dass dein CMS in einigen Punkten anderen Systemen bereits überlegen ist (Joomla, Typo3)
6. Du siehst dir andere Systeme an (Typo3, Magento). Nicht wie sie funktionieren, sondern wie sie programmiert wurden. Auch davon kannst du wieder etwas lernen.

Wenn du das abgeschlossen hast, sind wahrscheinlich schon ein paar Jahre vergangen. Du solltest dir deine Fragen somit größtenteils selbst beantworten können :p

Nun kannst du dich an die Planung deines (autoscout-)Systems machen.

Solche Sachen wie "Sind dass externe server wo die Bilder hochgeladen werden" kannst du dann ebenfalls je nach Fall unterscheiden. Bei großen Applikationen macht es natürlich irgendwann Sinn, die Medien (Bilder, Videos) auf andere Server zu verteilen um ggf. auch noch nach Standort zu unterscheiden. zB ein Server für Europa, einen für Amerika. Grundsätzlich kann aber auch alles auf ein und demselben Server sein. Das fällt eher unter die Kategorie 'Performance-Verbesserungen'.
 

Tronjer

Moderator
Team
Moderator
8 Oktober 2010
5.124
444
83
Berlin
Zumal das, was man als Besucher einer solchen Seite zu Gesicht bekommt, noch den geringeren Anteil ausmacht.

Ich arbeite selbst an einem bekannten Webportal, zusammen mit einem größeren Team aus Entwicklern, Admins, Grafikdesignern und Marketingspezialisten. Der überwiegende Teil der Arbeit dreht sich um Bugfixing, Performance-Optimierung, einpflegen von Content, Usability-Testing, und natürlich werden auch gelegentlich neue Features hinzugefügt. So ein Portal ist wie eine Stadt, die immer weiter wächst, bei der man aufpassen muss, die Straßen nicht zu sehr zu verengen und wo jeder Abriss eines Hauses weitere Gebäude in Mitleidenschaft ziehen kann.
 
S

sysop

Guest
Mein Vorschlag wäre, zuerst mal ein Gästebuch o.Ä. zu schaffen, um sich einen Begriff davon zu machen, wie die Logik von Abfrage und Eingabe, das EVA-Prinzip überhaupt funlktioniert.
Verwende dazu erst mal PHP und HTML (CSS), der Schnickschnak mit Ajax und Konsorten wäre dann Schritt 4 oder 6 oder so.
Verzichte am Anfang soweit es geht auf JavaScript. Das zu erlernen ist eine Aufgabe für sich.

Für solche Projekte macht man normalerweise zuerst ein Grundkonzept mit Struktogramm und Ablaufdiagrammen, überlegt sich die passenden Techniken (was gibt es, was können wir, in welcher Zeit), schafft Grundstrukturen (Datenbank-Design, Datenstruktur, Datenbank Zugriffe etc.) und beginnt dann langsam mit einigen wenigen Daten, die man zu Testzwecken ausliest, ändert, eingibt etc.
Darüber hinaus kommen API's für Zugriffe mit anderen Techniken/Programmen und nicht zuletzt, Design.
Alles zusammen ist sehr komplex und aufwendig und dauert für gewöhnlich einige Zeit.

Schwierig ist es rein zu kommen und noch schwerer sich zu halten.
 

Tronjer

Moderator
Team
Moderator
8 Oktober 2010
5.124
444
83
Berlin
Es braucht aber schon ein gewisses Basiswissen, um darauf mittels Learning-by-Doing aufbauen zu können, und Videotutorials sind ein preiswerter Einstieg. Allerdings sollte man sich nicht der Illusion hingeben, nach dem Durcharbeiten eines Tutorials für € 70,- schon anspruchsvolle Webseiten bauen zu können.
 

scbawik

Senior HTML'ler
14 Juli 2011
2.542
448
83

Xeno

Mitglied
10 August 2012
222
1
18
Burgdorf, Schweiz
Es braucht aber schon ein gewisses Basiswissen, um darauf mittels Learning-by-Doing aufbauen zu können, und Videotutorials sind ein preiswerter Einstieg. Allerdings sollte man sich nicht der Illusion hingeben, nach dem Durcharbeiten eines Tutorials für € 70,- schon anspruchsvolle Webseiten bauen zu können.
Völlig richtig. Mit Videotutorials findet man den Einstieg in Grundlegendes wie PHP schon. Ich habe dafür aber nicht 70 Euro gezahlt, sondern mit Gratis-Tutorials auf Youtube angefangen. Man muss auf ein paar Sachen achten dort, z. B. nur aktuelle Tutorials und die Referenzen (Kommentare) anschauen.

HTML und CSS sind aber die Grundlage von allem und dafür habe ich Bücher gekauft (ich bin aber ein alter Mann und musste mich zuerst etwas ans Lernen mit Videos gewöhnen). Ohne HTML und CSS wird aber ganz sicher nie was draus.

Von der Idee, nach ein paar Tutorials könne man nachher das nächste Fratzen - eh Facebook programmieren oder so muss man sich aber verabschieden.

Noch was: Ich finde JavaScript *viel* schwieriger als PHP (und erst recht viel, viel schwieriger als HTML und CSS, die aber auch nicht Programmiersprachen sind) und würde das heute eindeutig nach PHP angehen, nicht vorher.

Aber wie gesagt, ich bin ein alter Mann:shock:.

Lg Xeno
 

thuemmy

Aktives Mitglied
10 Juni 2008
1.936
16
38
Leipzig
Also ich persönlich halte nicht viel von Video-Tutorials, zumindest nicht für's "Programmieren". bzw. in diesem speziellen Fall für's "Auszeichnen". In einem gedruckten Werk habe ich die Möglichkeit, Sachen die mir wichtig erscheinen zu markieren, Dinge die mir vielleicht gerade entfallen sind, wieder über das Inhaltsverzeichniss schnell wiederzufinden. Bei Online-Tutorials in Form einer Website, kann ich dann analog dazu, Seiten, die mir wichtig erscheinen, in meine Lesezeichenliste zu stellen. Aber da ja jeder anders lernt, ist ein allgemeingültiger Rat vermutlich nicht so leicht.
Aber wie gesagt, ich bin ein alter Mann
.
Mein lieber Xeno, was soll ich denn erst sagen :-D
 
Werbung: