Eine Einzige H2 Überschrift bearbeiten mit css

  • Jetzt anmelden. Es dauert nur 2 Minuten und ist kostenlos!

selfmadecoding

Neues Mitglied
28 März 2020
6
0
1
18
Hallo Leute!

Dieses Problem horcht sich sehr lächerlich an, aber ich kriege es nicht hin eine einzige h2 Überschrift in css zu bearbeiten. Gibt es da ein speziellen code?

Html: <h2 class=„xyz“>xyz</h2>
css: .xyz{ color: xxxxx; }
 
Zuletzt bearbeitet:

MrMurphy

Senior HTML'ler
28 Juli 2009
1.545
225
63
Im HTML muss der Klassenname in Anführungszeichen stehen, also

Code:
<h2 class="xyz">xyz</h2>
 

MrMurphy

Senior HTML'ler
28 Juli 2009
1.545
225
63
Dann hast du bei der Farbangabe einen Fehler. Die enthältst du uns ja leider vor.

Mit Quellcodeschnipseln, und dann noch nicht mal richtig übertragen, ist kaum Hilfe möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

selfmadecoding

Neues Mitglied
28 März 2020
6
0
1
18
ich hab mich im Css bei der funktion, die das html objekt abruft verschrieben xD hab statt einem großbuchstaben einen Kleinbuchstaben geschrieben und diesen 3mal überlesen xDD
 

Sempervivum

Senior HTML'ler
18 Oktober 2016
1.838
364
83
67
Ursprünglich war die Klasse im ersten Beitrag ohne Anführungszeichen. Anscheinend hat der TO es nachträglich editiert und dabei die falschen verwendet.
 

MrMurphy

Senior HTML'ler
28 Juli 2009
1.545
225
63
Muss er nicht.

Auch ohne Anführungszeichen akzeptiert es der Browser oder Validator.
Das ist so falsch und sorgt immer wieder für Probleme, grade bei Neulingen, die solche Angaben mangels Wissen auch noch glauben.

Die Anführungszeichen sind vorgeschrieben. Der HTML-Validator findet Leerzeichen in Attributen nicht, weil die nicht zum HTML gehören. Genau so wenig wie er Rechtschreibfehler oder Fehler in JavaScript oder ... findet. Deshalb gibt es ja die vielen unterschiedlichen Validatoren.

Die (meisten) Browser verknüpfen die Klasse (sofern nur eine angegeben ist) trotzdem mit den zugehörigen CSS-Eigenschaften. Das liegt aber schlicht und einfach daran, dass die Browser sehr fehlertolerant sind. Eine Vorgabe der Browser ist es, dass sie durch fehlerhaften HTML- und / oder CSS-Code nie abstürzen sollen und (das ist hier das entscheidende) versuchen sollen, aus jedem Schrott noch das Beste herauszuholen. Sie versuchen also alle Angaben irgendwie umzusetzen und anzuzeigen.

Ein Problem ist, dass die Fehlerbehandlung nicht bestimmt ist, sich also jeder Browserhersteller sein eigenes Süppchen kochen muss. Folge: Die CSS-Anweisung wird trotz des fehlerhaften Quellcodes vielleicht von einem, vielleicht von mehreren, vielleicht sogar von sehr vielen Browsern korrekt angezeigt. Andere Browser ignorieren sie aber vielleicht und zeigen sie nicht an.

Das größere Problem: Webseitenersteller, die sich mit der Materie nicht auskennen, meinen, das sie überhaupt keine Fehler machen und tragen das sogar weiter. Oder glauben sogar, Vereinfachungen entdeckt zu haben.

Die Korrekturen des fehlerhaften Quellcodes durch die Browser kann man sich häufig sogar anschauen. Dazu einfach mal die betreffende Seite untersuchen. Im Firefox "Rechte Maustaste -> Element untersuchen", im Chrome "Rechte Maustaste - Untersuchen" und so weiter.

In dem Untersuchen-Fenster den Quelltext anzeigen und die betreffende Anweisung / Zeile anschauen. Dort sind die im Quelltext fehlenden Anführungszeichen eingefügt.
 
  • Like
Reaktionen: selfmadecoding
Werbung: