1. Jetzt anmelden. Es dauert nur 2 Minuten und ist kostenlos!
    Information ausblenden

Frage Weiterbildungen mit Zertifikaten?

Dieses Thema im Forum "Tutorials" wurde erstellt von Fr3ddy, 1 Juni 2017.

  1. Fr3ddy

    Fr3ddy Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,
    unser Chef hätte gerne, dass wir uns im Jahr ein bis zwei Weiterbildungen anschauen.

    Ich bin Webdesigner und welche Weiterbildungen bringen mir denn auch finanziell mehr, wie schauts aus mit Zertifikaten, die bringen doch mehr, denn diese kann man ja auch in eine Bewerbung mit anfügen, oder?

    Was mich aktuell auch wieder interessiert ist UI / UX Design gibt es da Weiterbildungen oder Seminare die wirklich gut sind und auch was bringen?


    LG & Danke
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juni 2017
    Werbung:

    Jetzt registrieren, damit diese Werbung verschwindet
  2. scbawik

    scbawik Senior HTML'ler

    Registriert seit:
    14 Juli 2011
    Beiträge:
    2.295
    Punkte für Erfolge:
    83
    Kommt sich darauf an.
    Vor einem Personalchef kannst du mit Zertifikaten Punkten - vor einem Entwickler nicht.

    Und bist du Gestalter oder Entwickler?
     
  3. Fr3ddy

    Fr3ddy Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    16
    Mehr Webdesigner als Entwickler UI / UX Design wäre auch noch etwas sehr interessantes.
     
  4. scbawik

    scbawik Senior HTML'ler

    Registriert seit:
    14 Juli 2011
    Beiträge:
    2.295
    Punkte für Erfolge:
    83
    Keine Ahnung ob es UI/UX Zertifikate gibt - ich denke aber als Designer ist ein anständiges Portfolio ohnehin das Um und Auf.

    Entwicklerzertifikate wie zB Zend PHP Certification machen für mich auch wenig Sinn, da sie nichts mit realer Softwareentwicklung zu tun haben. Design lässt sich eben nicht zertifizieren.
     
  5. Tronjer

    Tronjer Moderator Team Moderator

    Registriert seit:
    8 Oktober 2010
    Beiträge:
    4.846
    Punkte für Erfolge:
    83
    Aus persönlicher Erfahrung von jemandem, der ursprünglich aus der Ecke Werbung/Grafikdesign stammt:

    Weiterbildung ist das A und O. Ich habe im Anschluss an beendete Kontrakte immer eine Auszeit genommen und mir etwas Neues angeschaut, bevor ich den nächsten Vertrag abgeschlossen habe.

    Zertifikate sind völlig nutzlos. Es kommt ausschließlich darauf an, was man kann, und das weist man in Form von Referenzen und Arbeitsproben nach.

    SEO fällt in den Bereich Marketing, das hat wenig mit deinem Berufsbild zu tun.

    UI/UX steht auch in meinem Profil. Tatsächlich liegt der Schwerpunkt heutzutage aber auf Entwicklung und man übernimmt existierende UIs (bsw. Material Design).

    Webdesigner gibt es nicht (mehr). Es gibt nur Designer mit Zusatzqualifikation Web und Entwickler mit Fokus Backend, Frontend oder Full-Stack.

    Wenn du in der Branche wirklich vorankommen willst, ist es zwingend notwendig, das Gap vom 'Webdesigner' zum Softwareentwicker zu überwinden. In dem Fall stehen dir alle Wege offen. Sei es eine Orientierung in Richtung Appentwicklung, IoT, Personalverantwortung oder als hochbezahlter Freelancer. Verharrst du dagegen bei Mockups/CSS/jQuery/CMS-Anpassung, bleibst du finanziell immer auf Junior-Niveau und bist irgendwann weg vom Fenster.
     
  6. Fr3ddy

    Fr3ddy Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    16
    Danke Tronjer für die ausführliche Erklärung. Ich arbeite aktuell im Marketing wie schon gesagt als Webdesigner, arbeite hier schon seit 4 Jahren und es macht auch spaß, in den nächsten zwei Jahren sollte dann der Senior Webdesigner Titel kommen. Ich mag aber als Webdesigner die Kombination aus Designen (Mockups) und dann das Umsetzten mitels CMS in HTML, CSS, JS und PHP.
    Also auch die Programmierung, die ja auch nicht so viel ist, macht mir spaß.

    Jetzt bin ich nur für mich am überlegen, was ich mir jetzt für neues know-how an lernen sollte um meinen Job noch besser machen zu können und natürlich wäre der finanzielle aspekt auch nicht schlecht.^^

    Grundlegende SEO Kenntnisse habe ich ja, SEA macht bei uns auch eine kleine Agentur.
    Deshalb dachte ich, vielleicht ist UI / UX, also quasi Nutzerverhalten, Nutzerbezogenesdesign auch sehr interessant.
    Auf der anderen Seite habe ich auch schon überlegt, mir Java beizubrigen, nur glaube ich nicht das meine Firma das Tragen würde, da ich ja Webdesigner bin.

    Ich bin als wie du siehst sehr hin und her gerissen und weis noch nicht genau was ich machen soll und deshalb über jede Hilfe dankbar.
     
  7. Tronjer

    Tronjer Moderator Team Moderator

    Registriert seit:
    8 Oktober 2010
    Beiträge:
    4.846
    Punkte für Erfolge:
    83
    Frontendentwicklung mittels JavaScript-Frameworks wie Angular, React, Vue, etc. Das baut deinen Kenntnissen auf und du hast immer noch mit Design, Styling und UIs zu tun. Nur verschiebt sich der Schwerpunkt Richtung Anwendungslogik.
     
    Fr3ddy gefällt das.
  8. Fr3ddy

    Fr3ddy Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das klingt schon mal nicht schlecht, gibts da vernünftige Seminare bzw. Weiterbildungen?
     
  9. Tronjer

    Tronjer Moderator Team Moderator

    Registriert seit:
    8 Oktober 2010
    Beiträge:
    4.846
    Punkte für Erfolge:
    83
    Fr3ddy gefällt das.
  10. Fr3ddy

    Fr3ddy Mitglied

    Registriert seit:
    17 April 2008
    Beiträge:
    199
    Punkte für Erfolge:
    16
    Sieht auf jedenfalls sehr interessant aus, gibt es denn aus große Apps bzw Webapps die damit gemacht wurden?

    Habe aber gerade gesehen, da muss ich sicher meine JS Kenntnisse erst mal auffrischen, weil die schon echt eingestaubt sind.

    Das wäre doch schon mal ein Anfang:
    https://www.udemy.com/der-angular-2-kurs/
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Juni 2017