Frage Strukturiert JavaScript lernen

  • Jetzt anmelden. Es dauert nur 2 Minuten und ist kostenlos!

StephanBo

Mitglied
28 Januar 2012
175
0
16
Hallo zusammen.

Ich selber binde JavaScript nun schon seit Jahren in diversen Online-Projekten von mir ein und irgendwie läuft es auch immer. Ein absoluter Neuling bin ich also nicht, aber komischerweise fühle ich mich in dem Bereich als solcher. Anders als bei HTML und PHP habe ich bei JavaScript irgendwie das Gefühl, diese Script-Sprache überhaupt nicht verstanden zu haben. Ich arbeite mehr oder weniger nur mit Codes von anderen, die ich dann auf meine Bedürfnisse anpasse, ohne jedoch ein Code von Anfang an selbst geschrieben zu haben, weil mir die Gesamtgestaltung eines Codes für ein Problem oft zu komplex erscheint. Die Syntax schreckt mich jedesmal aufs Neues ab.

Das muss sich nun aber ändern und daher die Frage, ob ihr gute Online-Quellen kennt, die mich schnell von einem Grundlagenkenner auf ein Expertenniveau hiefen. Insbesondere benötige ich Wissen, um mit JSON-Formatierungen umgehen zu können, da ich hierzu einige "Probleme" für ein Webprojekt zu lösen habe.

Ist es richtig, wenn ich sage, dass man erst JS verstehen muss, um sich JSON zu widmen oder können beide Sprachen losgelöst voneinander gelernt und verstanden werden?

Danke schon mal für Tipps.
 

Tronjer

Senior HTML'ler
8 Oktober 2010
5.238
483
83
Berlin
Ist es richtig, wenn ich sage, dass man erst JS verstehen muss, um sich JSON zu widmen oder können beide Sprachen losgelöst voneinander gelernt und verstanden werden?

JSON ist keine Sprache, sondern ein Datenformat. Da gibt es nichts zu lernen.

Ansonsten führt der Weg zu JavaScript über Frameworks. Starten solltest du mit jQuery, dass deckt 90% dessen ab, was ein Einsteiger für seine Websites braucht. Weiter geht es dann mit objektorienrten JS in Form von Angular oder React und daneben existieren noch eine Reihe von Utility Frameworks.
 
  • Like
Reaktionen: Bourbon

danielmuller

Mitglied
23 Dezember 2017
45
0
6
40
Ist es nicht sinnvoll sich erst mit ganz Normalen Javascript zu beginnen?Vanilla heißt das doch meines wissens. Danach jquery und so weiter? Man sollte doch schon wissen wie man id's ansprechen kann,fals kein Jquery zu verfügung steht.
So sehe ich das,bin nicht gerade die hellste Leuchte aber das sollte man vieleicht doch so machen?
 

StephanBo

Mitglied
28 Januar 2012
175
0
16
Danke schon mal Tronjer... Habe mir mal Seiten angesehen, die mit React umgesetzt sind und es ist echt der Wahnsinn, wie schnell diese sind. Ich bin mir jetzt 100%, mich schon mal nicht in PHP großartig weiterzuentwickeln und meine begrenzten Lernkapazitäten lieber in JavaScript-Programmierung zu stecken - auch wenn ich bei Null anfangen muss.

Wie steht ihr denn zu React? Zukunftssicher oder eher als aktueller Hype abzutun, das sich nicht gegen Angular durchsetzen wird? Oder sind beide Rahmenwerke nicht miteinander vergleichbar?
 

Tronjer

Senior HTML'ler
8 Oktober 2010
5.238
483
83
Berlin
Beide Frameworks haben einen hohen Verbreitungsgrad und dienen zur Entwicklung von SinglePage Apps, sind vom Ansatz her allerdings etwas unterschiedlich. React setzt auf pures JavaScript, incl. ES6-Syntax. Angular verwendetTypeScript, das sich syntaktisch eher an Java orientiert.

Arbeite die jeweiligen Tutorials durch und schaue, was dir besser liegt.
 
  • Like
Reaktionen: Bourbon

scbawik

Senior HTML'ler
14 Juli 2011
2.552
448
83
Ist es nicht sinnvoll sich erst mit ganz Normalen Javascript zu beginnen?Vanilla heißt das doch meines wissens. Danach jquery und so weiter? Man sollte doch schon wissen wie man id's ansprechen kann,fals kein Jquery zu verfügung steht.
So sehe ich das,bin nicht gerade die hellste Leuchte aber das sollte man vieleicht doch so machen?
jQuery steht theoretisch immer zur Verfügung, wenn man denn will.

Natürlich sollte man ein Grundwissen besitzen. In weiterer Folge ist es aber wichtig gewisse Vorgänge und Konzepte verstehen und anwenden zu können. Am leichtesten geht das durch moderne Frameworks die bereits die aktuell geltenden Best Practices anwenden.

Ich persönlich würde sogar sagen dass man sich gar nicht erst mit jQuery beschäftigen sollte, sondern sich gleich einem Framework wie Angular widmen kann. Die Unterschiede zwischen diesen sind viel zu groß als dass man irgendetwas sinnvolles von traditioneller Webentwicklung mitnehmen könnte.

Die Lernkurve ist vermutlich enorm, aber als Webentwickler ist nunmal nicht mehr Script hier einfügen, Codefetzen da einfügen. Webentwickler sind mittlerweile Softwareentwickler.

getElementById wirst du in einer modernen App bspw. nicht finden.

@Tronjer und ich haben zu einer Zeit begonnen, als jQuery noch State-of-the-Art war. Ich denke jedoch nicht dass es uns geschadet hätte, wenn wir damals bereits die heutigen Möglichkeiten gehabt hätten.
 
  • Like
Reaktionen: Bourbon

Sempervivum

Senior HTML'ler
18 Oktober 2016
2.140
427
83
68
Sehr erfreulich, dass in diesem Forum eine solche Aufgeschlossenheit gegenüber Frameworks vorhanden ist. Ich kenne es aus anderen Foren, dass der Einsatz nur von jQuery gerade von erfahrenen Mitgliedern vehement und verbissen abgelehnt wird, extrem z. B. bei codingforums.com.
 

Bourbon

Mitglied
18 Juni 2014
409
13
18
34
Mein Senf:
JavaScript kann schon nicht schaden, bspw. brauche ich es gerade, um serverseitig Module zu erstellen.
Das "Lernen" erfolgt dabei aber auch eher durch Versuch-Irrtum und Tutorials, um genau das umzusetzen, was ich gerade brauch.

Ansonsten kann ich bei den Frameworks nur zustimmen! Gerade mit Angular arbeite ich jetzt seit einiger Zeit sehr intensiv und es ist etwas ganz anderes als reines Javascript.

Ich denke gerade Frameworks wie Angular oder React werden zukünftig noch häufiger eingesetzt und in den Möglichkeiten erweitert (merkt man ja jetzt schon). Ich denke damit bist du zukunftssicher!
 

Tronjer

Senior HTML'ler
8 Oktober 2010
5.238
483
83
Berlin
Prinzipiell besteht das Problem bei JavaScript, dass es ursprünglich nur als einfache Scriptsprache für den Netscape Navigator entwickelt wurde, für Mausevents und um HTML dynamisch zu verändern. Daraus resultiert ein im Verhältnis zu anderen Sprachen geringer Funktionsumfang. Außerdem ist JS prototypebasiert, d.h. es fehlt die aus PHP vertraute class-Syntax für objektorientierte Programmierung. Nichtsdestotrotz kann man mit JavaScript alles abbilden, was mit anderen Scriptsprachen auch funktioniert, allerdings umständlicher und oft schwerer lesbar.

Dieses Problem adressieren Frameworks durch erweiterten Funktionsumfang. jQuery ist ein Ersatz für die ursprüngliche Aufgabe von JavaScript, die direkte Manipulation von HTML-Elementen. Angular hingegen ein Ersatz für die traditionelle Herangehensweise mit PHP, wo aus einer Datenbank Daten geholt und anschließend mittels Schleifen oder if-Abfragen im HTML gerendert werden.
 
  • Like
Reaktionen: Bourbon

Tronjer

Senior HTML'ler
8 Oktober 2010
5.238
483
83
Berlin
Eines noch zum Thema Frameworks vs. Vanilla JS. Die Funktionen in Frameworks kann man als 'highlevel' bezeichnen, die unter der Haube, 'lowlevel' Wrapper verwenden. Das heißt, so etwas wie $('#foo').addClass('bar') ist auch für einen Einsteiger les- und anwendbar, ohne dass dieser wissen muss, was da eigentlich passiert.

Insofern ist es besser, sich JavaScript über Frameworks zu nähern und erst bei vorhandenem Verständnis den lowlevel-Bereich zu 'erforschen'. Anderenfalls passiert mit ziemlicher Sicherheit Folgendes: Entweder lernt man nur aus verständlichen aber veralteten Tutorials, oder gelangt zu der Erkenntnis, dass JavaScript nichts für einen ist.
 
  • Like
Reaktionen: Bourbon

Danielpixelz

Neues Mitglied
27 Juli 2017
12
0
1
29
Eines noch zum Thema Frameworks vs. Vanilla JS. Die Funktionen in Frameworks kann man als 'highlevel' bezeichnen, die unter der Haube, 'lowlevel' Wrapper verwenden. Das heißt, so etwas wie $('#foo').addClass('bar') ist auch für einen Einsteiger les- und anwendbar, ohne dass dieser wissen muss, was da eigentlich passiert.

Sehr, sehr guter Ratschlag, das verplanen viele und denken React/Angular/jQuery sind quasi eigene Sprachen statt Frameworks.

Am deutlichsten macht das z.B. dieser Post: https://code.tutsplus.com/tutorials/from-jquery-to-javascript-a-reference--net-23703 . Da wird jquery und vanilla JS anschaulich verglichen und man merkt was unter der Haube passiert.

ES6 ist übrigens echt cooler Kram. Würde ich mir statt oder kurz nach jQuery geben - ersetzt in vielen Bereichen auch sowas wie lodash oder underscore.
 
Werbung: