1. Jetzt anmelden. Es dauert nur 2 Minuten und ist kostenlos!
    Information ausblenden

Nicht mehr Neulingfreundlich.

Dieses Thema im Forum "html.de intern" wurde erstellt von Space Vampire, 1 August 2016.

  1. Space Vampire

    Space Vampire Senior HTML'ler

    Registriert seit:
    19 Mai 2009
    Beiträge:
    1.775
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bezugnehmend auf aktuelles Beispiel, aber kein Einzellfall:
    https://www.html.de/threads/absatz-ohne-leerraum.56295/#post-382741
    Ich finde es zunehmend schade, dass unbedarften Neuusern mögliche Antworten, die nicht unbedingt elegant aber dafür Lösungsführend sind, vorenthalten werden.
    Zur Erinnerung an alle, die veraltete Tags, Tabellenlayouts, Inline-CSS, etc. kategorisch verschweigen. Es gibt Situationen, da kann man nicht anders.

    Um nur ein Beispiel zu nennen: WYSIWYG-Editoren in vielen Communities sind so restriktiv angelegt, dass man geltende HTML/CSS-Regeln ganz ordentlich biegen muss, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten.
    Bei TB-Listings von Geocaching.com bekomme ich z.B. nur farbige Textpassagen, unter Zuhilfenahme des gnadenlos veralteten font-Tags mit HTML-Farbattributen.
    Inline-CSS wird automatisch wegeditiert und ein Stylesheet geht bei WYSIWYG sowieso schon mal gar nicht.

    Aber so lange die Browser flexibel genug sind, mir das anzuzeigen, was ich sehen will, habe ich kein Problem damit, ganz tief in die Mottenkiste zu greifen.
    Und wenn ein Fragesteller eine CSS-Lösung ohne Stylesheet sucht, dann verschweige ich ihm nicht die Möglichkeit von Inline-CSS. Ein kurz Angebundenes "Nein" finde ich, ohne Spicelab damit angreifen zu wollen, deutlich unterhalb dessen, was speziell einem Moderator zu der Frage einfallen sollte.

    Aber das ist, wie gesagt, nur ein Beispielfall, und soll Spicelab weder anprangern, noch ins Abseits stellen. Ähnliches beobachte ich hier global.
     
    Daryl gefällt das.
    Werbung:

    Jetzt registrieren, damit diese Werbung verschwindet
  2. Spicelab

    Spicelab Mod | ZENmechanic Team Moderator

    Registriert seit:
    27 November 2015
    Beiträge:
    1.669
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ich habe die Frage so verstanden, wie sie formuliert wurde, und bin nicht auf die Idee gekommen, das mit dem style-Attribut (Inline-CSS) in Verbindung zu bringen.
     
  3. Space Vampire

    Space Vampire Senior HTML'ler

    Registriert seit:
    19 Mai 2009
    Beiträge:
    1.775
    Punkte für Erfolge:
    48
    Genau das hab ich in diesem Fall damit gemeint. Es wird punktgenau auf die Frage geantwortet, ohne über sie nachgedacht zu haben. Und gerade für einen Moderator finde ich das sehr schade. Das ist aber noch die harmlose Variante, von dem, auf das ich mit diesem Thread aufmerksam machen möchte.
    Viel bedauerlicher finde ich es, wenn mögliche Lösungen bewusst unterschlagen werden, was ziemlich häufig passiert, weil man sie für sich selber als "unwert" erachtet, obwohl sie für den Fragenden oftmals die einzig praktikable Lösung darstellt.
    Damit meine ich jetzt übrigens ausdrücklich nicht mehr dich, Spicelab ;)

    Noobs sind Noobs, und für gewöhnlich riecht man sie 10 Meilen gegen den Wind. Möchte man sie im Forum halten, muss man völlig anders auf sie eingehen, als man es mit einem Fortgeschrittenen oder Profi tun würde. Wem nicht geholfen wird, der kommt ziemlich selten noch mal wieder. Wenn man aber jemandem helfen kann, indem man über seinen eigenen Schatten springt, sorgt man für Zufriedenheit ...und im Idealfall für Interesse, es besser, oder sogar richtig zu lernen.

    Foren sind sowieso schon eine Aussterbende Art. Man muss seinen eigenen Niedergang nicht noch forcieren. :)
     
  4. Tronjer

    Tronjer Moderator Team Moderator

    Registriert seit:
    8 Oktober 2010
    Beiträge:
    4.915
    Punkte für Erfolge:
    83
    Sehe ich anders. Wer Einsteigern Lösungen präsentiert, die vor 10 oder zwanzig Jahren valide gewesen sind, aber nichts mehr mit dem heutigen Stand der Webentwicklung zu tun haben, tut ihnen damit keinen Gefallen. Der Weg ist das Ziel und nur, weil etwas im Browser funktioniert, muss es noch lange nicht gut sein.
     
  5. sysop

    sysop Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2015
    Beiträge:
    141
    Punkte für Erfolge:
    18
    Meine Antwort unten bezieht sich natürlich nur auf Themen in denen nach einer Lösung gefragt wird, nicht auf Diskussionsthemen allgemeiner Art.

    Fragen lauten selten, wie mache ich da guten Code draus, eher was mache ich falsch, bzw wie bekomme ich es hin dass....
    Imho ist gut, in Zusammenhang mit Code, eine rein subjektive Einschätzung. Kunden würden, nach meiner Erfahrung, alles, was funktioniert, generell als gut bezeichnen, da sie ja vom Code-Ergebnis nichts verstehen, sonst würden sie es ja selber machen.
    Ich habe 10 Jahre alten Code, den ich heute natürlich anders schreiben würde und aus heutiger Sicht nicht als "gut" bezeichnen würde, der aber immer noch hervorragend klappt. Warum neu schreiben? In weiteren 5 Jahren sehe ich den Code wohl wieder mit anderen Augen. Das wird ein Ende nie!

    Den prinzipiellen Hinweis, wie man es korrekt machen sollte,finde ich natürlich OK, nicht selten wird aber der gesamte gepostete Code komplett verissen und die gesamte Arbeit des Fragestellers in die Tonne geklappt.

    Ein Paradebeispiel sind für mich die immer wiederkehrenden Fragen zu Tabellen. Wann und ob Daten tabellarisch sind ist ohnedies schon strittig, aber ein Tabellenkonstrukt, wo jemand eventuell nur den Rahmen abschalten möchte, schon aus Prinzip, weil man es kann, in eine DIV-Suppe zu verwandeln, die der Fragesteller nie mehr überblicken kann, ist schon fraglich. Ein boder="0", darauf kommen viele schon nicht mehr, mag der Code (offensichtlich) noch so alt sein.

    Zu oft wird hier von den wirklich Wissenden und Könnenden, die eigene Philosophie, zu einem Standard bis hin zum Gesetz erhoben. Übrigens mit ein Grund, weshalb ich mich, vor Jahren, hier einmal gelöscht habe und nach erneuter Anmeldung doch nur noch selten hier bin.
    Damals ging es darum, dass ich auf eine Frage, eine funktionierende PHP-Funktion gepostet habe, andere aber der Meinung waren, man müsse das unter allen Umständen in eine Klasse packen, PHP programiere man immer Objektorientiert. Zum Schluss stand ich da wie der Depp und schliesslich auch wie der Ochs vom Tor.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 August 2016
    Daryl und Space Vampire gefällt das.
  6. Tronjer

    Tronjer Moderator Team Moderator

    Registriert seit:
    8 Oktober 2010
    Beiträge:
    4.915
    Punkte für Erfolge:
    83
    Man sollte immer davon ausgehen, dass der Code, den man heute schreibt, in Zukunft von jemand anderem weiterentwickelt wird - ebenso, wie man umgekehrt Projekte von Dritten übernimmt. Du kennst sicher auch den Fall, grübelnd vor einem solchen Projekt zu sitzen, weil der vorherige Entwickler jegliche Konventionen mißachtet hat.

    Abgesehen davon verstehe ich natürlich dein Anliegen. Ich selber "zerreiße" auch nichts, sondern enthalte ich mich höchstens einer Antwort.
     
  7. Sentence

    Sentence Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2011
    Beiträge:
    434
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das gilt vielleicht für dich oder mich, weil wir Beruflich damit zu tun haben. Aber bestimmt nicht für jemanden der fragt wie man eine Tabelle ohne Rahmen oder Zeilenabstände definiert.
    Man muss nicht jedem aufzwingen wie es richtig gemacht wird, das ist nämlich morgen auch schon wieder falsch. Es reicht ihm/ihr eine einfache Lösung zu präsentieren, die er/sie mit aktuellen Wissenstand auch versteht.

    MfG
     
    threadi, Space Vampire und Marjoe gefällt das.
  8. sysop

    sysop Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2015
    Beiträge:
    141
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo

    Natürlich kenne ich das, und du hast ja im Wesentlichen auch Recht. Konventionen müssen natürlich eingehalten werden, die Styleangabe in einem HTML-Tag (um beim Beispiel ganz oben zu bleiben) ist aber kein Konventionsbruch! Leider kommt es aber zunehmend in Antworten so "rüber".

    Ich bin sicher kein Paradebeispiel eines Programmierers. Ich erstelle (pflege) u.A. Statistiken und Auswertungen für eine staatliche Stelle, nicht selten sind das Daten, die jährlich oder alle paar Jahre erhoben werden und das seit den Anfängen der EDV. Du kannst dir vorstellen, dass es da wesentlich wichtiger ist, dass die Daten korrekt sind, als dass die neuesten Programmierstile angewandt werden. Ich mache also keine CMS oder Webseiten im eigentlichen Sinn, auch interessieren mich Smartphones und Tablets eher nicht. Die Anfragen anderer Stellen sind so vielfältig, wie die Scripte, die es bereits dafür gibt.

    Kurze Anmerkung:
    Weshalb hier PHP, Perl und HTML zum Einsatz kommen sei egal, es ist einfach so.

    Bedingt durch diese Tätigkeit habe ich natürlich oft Code in der Hand, der schon seit gefühlten Dekaden vorhanden ist. Getreu der Devise "never change a running system", würde ich dort ständig neuesten Usus beim Programmieren einsetzen, wäre der Code bald nicht mehr lesbar und wir hätten zig Programmierstile im Code eines einzelnen Scripts. Besser wäre es dann, wohl doch alles neu zu schreiben, was ich zwar begrüssen würde, aber sicher niemand zahlt.
    Da ich selbst ein Kind der ersten IT-Stunden bin, lese ich mich relativ schnell in die "alten" Codes ein (übrigens ein Umstand, der mir den Job eingebracht hat, soll nochmal jemand sagen, die alten Haudegen sind für nichts gut :cool: ) und ich bemühe mich redlich, den bereits vorhandenen Stil auch bei Erweiterungen beizubehalten.

    Das hat den scheinbaren Nachteil, dass man zwar recht schnell den Anschluss an neueste Techniken verliert, andererseits ist es doch erstaunlich, wie zuverlässig diese alten Codes (auch in neuesten Browsern) laufen und meine Beobachtungen gehen dahin, dass machen Anfragen hier im Board derart umständlich gelöst werden, dass Fehler und Inkompatibilitäten vorhersehbar sind und das nur, um den Erwartungen neuester Techniken gerecht zu werden.

    Was ich wohl im Grunde damit sagen will:
    Auch Codes, die mit scheinbar veraltetem PHP, HTML, etc. daher kommen, können noch hervorragend tauglich und sicher sein. Änderungen wie <table border="0"> mag aus der HTML5 Modes sein, erfüllt aber oftmals den Zweck, den Code schlicht weiter einsetzen zu können. Ich selbst habe z.B. noch ein selbst gebasteltes PHP-Forum im Einsatz, das mittlerweile gut 12-15 Jahre alt ist, dateibasierend und sicher nicht auf dem neuesten Stand von HTML. Da nützten mir bei Fragen Hinweise auf bootstrap und Co eben überhaupt nichts.
     
    Space Vampire gefällt das.