• Jetzt anmelden. Es dauert nur 2 Minuten und ist kostenlos!

Last.fm auf Linux System installieren

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

TheShadow

Neues Mitglied
Hallo,
in meinem ersten Tutorial möchte ich euch erklären, wie man den Audioscrobbler Last.fm auf einem Linux System nutzt.

Anforderungen an das System
Ich erkläre die Installation mit dem Linux System Ubuntu 7.04 Feisty Fawn. Da ich die anderen Distris nicht kenne kann ich nicht sagen, ob es auch auf einem anderen System so funktioniert.

Was ist Last.fm?
Last.fm (Last.fm – The Social Music Revolution) ist ein Audioscrobbler. "Was ist ein Audioscrobbler?", werden sich jetzt sicherlich einige fragen. Nun ein Audioscrobbler ist ein PlugIn, dass gehörte Lieder mit einem Audioplayer an eine Website schickt und diese an ein Profil weitergibt. So können andere User sehen, welche Musik, welche Lieder etc. pp. man hört.

Last.fm bietet ausserdem eine Radiofunktion (nicht kostenlos), Freundeliste, Gruppensystem, Shoutbox und noch vieles mehr an.

Damit ihr seht, wie ein solches Profil aussieht könnt ihr euch gerne mein Profil (TheShadowdxs Musikprofil – Benutzer bei Last.fm) anschauen.

Anmeldung
Wie ihr seht ist Last.fm auch eine Art Community und so muss man sich auch bei der Community anmelden. Ihr braucht einfach nur Benutzername, E-Mail und ein Passwort eingeben. Fertig! Ihr habt euer Last.fm Profil erstellt.

Installation des PlugIns
So, jetzt kommen wir zu dem spannenden Punkt. Um Last.fm benutzen zu können muss ein PlugIn für euren Audioplayer installiert werden.
Es gibt zwar auch eine Linuxversion, doch diese ist vor allem für Anfänger kompliziert zu installieren und auch noch nicht richtig ausgereift.

Aber es gibt einen Weg, wie wir einfach an das PlugIn rankommen.
Dazu müssen wir nur einen neuen Audio-Player installieren, der das PlugIn schon vorinstalliert hat. Dieser Audio-Player heißt "Amarok" und befindet sich in den Paketquellen von Linux-Ubuntu. (Einfach nach "amarok" suchen)

Ladet euch das Programm mit den nötigen Paketen (wird automatisch gemacht) runter und lasst es euch installieren. (passiert auch automatisch)

So, jetzt habt ihr euren Player. Und jetzt?
Jetzt sagen wir Amarok, dass er doch bitte die Musik an Profil X schicken soll. Dies geht, in dem ihr unter Settings -> Configure Amarok -> Last.fm auswählt und dort eure Profildaten (Benutzername, Passwort) eintippt.
Nun noch bestätigen und schon weiss Amarok an welches Profil er die Musik schicken soll.

Tip 1: MP3-Unterstützung
Wie es bei den Audioplayern unter Linux üblich ist streiken sie erstmal, wenn man eine MP3 Datei abspielen will, da die nötigen Codecs fehlen.
Diese lassen sich aber auch ganz einfach über die Paketquellen installieren.
Die Pakete heißen libmad0 und libxine-extracodecs.
Nachdem ihr die zwei Pakete installiert habt sollte Amarok auch MP3 Dateien sauber abspielen können.

Tip 2: Amarok als Standardplayer
Da es, wie ich finde keinerlei Grund gibt nun den Amarokplayer nicht zum Standardplayer zu machen, möchte ich euch auch das erklären.

Wechselt einfach in einen Ordner mit Musik. Nehme wir z.B. den Ordner "The Beatles". In ihm ist die Datei Yesterday.mp3. Nachdem wir mit einem Doppelklick die Datei starten wird sich Totem, der eigentliche Standardplayer von Ubuntu öffnen. Da Totem unsere Musik dann aber nicht scrobbeln würde, müssen wir die Einstellungen ändern.
WIr klicken rechts auf die Datei -> Eigenschaften -> Öffnen mit und wählen Amarok aus.
Und schon wird jede *.mp3 Datei mit dem Amarokplayer geöffnet.

________________________________________________

Ich hoffe, dass euch das Tutorial geholfen hat und ihr jetzt auf den Geschmack von Last.fm gekommen seid.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Werbung:

Neueste Beiträge

Oben