• Jetzt anmelden. Es dauert nur 2 Minuten und ist kostenlos!

Frage an Mac-Nutzer: Welche Webdesign-Software?

Harry1981

Neues Mitglied
29 September 2016
15
0
1
37
Frankfurt/M
#1
Hi Leute, ich hoffe ich bin hiermit im richtigen Unterforum! Ich bin arbeite beruflich und privat seit ich denken kann mit Windows. Allerdings überlege ich bei meinem nächsten Notebookkauf, auf Apple zu setzen und liebäugle mit einem Macbook. Arbeitet jemand von euch mit dem Macbook? Falls ja, welche Webdesign-Software nutzt ihr dafür? Ich hab schon gesehen, dass es zumindest Dreamweaver auch für Mac geben soll, ist das vom Umfang und Bedienung her identisch zu der Windowsversion?

Danke schon jetzt für eure Erfahrungsberichte!

Gruß

Harry
 

B3nnoX

Aktives Mitglied
9 Januar 2013
533
106
43
#2
Also ich denke du wirst hier kaum bis gar nicht Leute antreffen die mit Dreamweaver arbeiten.

Also fürs Coden benutz ich den PHPStorm, Atom oder Sublime Text. Fürs designen nehme ich zur Zeit noch Photoshop, aber werde wohl auf Sketch 3 umsteigen. Für Photobearbeitung habe ich Affinity Photo.

Achja ich arbeite aber auf nem iMac, aber ist das selbe wie nen macbook nur größer :D

Und zu deiner Frage wegen Dreamweaver kann ich dir nichts sagen. Das einzige was ich mir wohl denken kann sind die Keybord Shortcuts, dass die anders sind. Von Windows auf Mac muss man sich schon etwas umgewöhnen
 
6 November 2010
392
5
18
Milkyway
#4
Hi,
ja Dreamweaver, Photoshop und co. sollten auf dem Mac identisch laufen, gleiche Tastenkombis (Außer, dass es auf dem Mac meistens die "Apfel"-Taste, sprich cmd-Taste ist.).

Der Umstieg auf Mac ist tatsächlich nur Gewöhnungssache.

Ich nutze kein Dreamweaver sondern:

Design / Layout erstellen:
Photoshop (+ Illustrator). Oder Sketch.

Code:
Atom - Kostenlos
Sublime Text - Kostenlos.
PhpStorm / WebStorm (Kostenpflichtig)
 

Tronjer

Moderator
Team
Moderator
8 Oktober 2010
4.987
408
83
Berlin
#8
Ich bin irgendwann von Eclipse zu Sublime Text gewechselt, habe damit drei Jahre zufrieden gearbeitet und bin vor acht Monaten auf Jetbrains umgestiegen (IntelliJ in der Firma und Webstorm privat).

Auch wenn ich längst noch nicht alle Features nutze, ist der Produktivitätsgewinn im Verhältnis zu Sublime Text oder Atom enorm. Die Jetbrains IDEs indexieren alles. Das Autocomplete/Intellisense kennt jede Methode einer Klasse, was besonders hilfreich ist, wenn man sich in neue Frameworks einarbeitet. Refactoring berücksichtigt sämtliche Referenzen innerhalb eines Projekts, selbst innerhalb Comments. Das integrierte VCS zeichnet alle lokalen Änderungen auf und erlaubt reverten, ohne dass man bis zum letzten GIT commit zurückgehen müsste, falls mal etwas schiefläuft. Einzig, dass es out-of-the-box keine für deutsche Keyboards angepassten Shortcuts gibt, ist schade.
 

Tronjer

Moderator
Team
Moderator
8 Oktober 2010
4.987
408
83
Berlin
#10
IDEs verbrauchen natürlich mehr Ressourcen als ein einfacher Editor, aber wir arbeiten ja auch nicht mit Netbooks.

Sublime Text verwende ich lediglich noch, wenn es um einzelne statische Seiten geht. Abgesehen davon hat der enorm lange Entwicklungszyklen. Die 3.0 ist seit fast 4 Jahren in der Beta.
 
Top Bottom